Allgemein Augenblicke Seele

Tag des Glücks – 20.03.22

von Sonja Hupperich | 19. März 2022

 

Was ist Glück?

Eine genetische Mutation?

Zumindest ist das vierblättrige Kleeblatt eine genetische Mutation. Auf unseren Wiesen finden wir diese Glückspflanze daher eher selten. Finden wir ein vierblättriges Kleeblatt per Zufall, macht uns das wahnsinnig glücklich. Doch unsere Blumenhändler schaffen Abhilfe. Sie haben Samen für den sogenannten Vierblättrigen Sauerklee in petto. Deshalb kann man diese glückbringenden Pflänzchen zum Jahreswechsel vermehrt verschenken, ohne danach suchen zu müssen. Glück kann man also verschenken und auch züchten?

Glück züchten ist gar nicht so schwer.

Bhutan macht´s vor: Dieses Land ermittelt als einziges Land der Welt das Brutto-National-Glück. Wichtig sind bei dieser Statistik die soziale Gerechtigkeit, die Religion, der Umweltschutz und die Kultur. Außerdem ein gutes Regieren der Politiker. Durch aufwändige Befragungen der Bevölkerung wird der Index ermittelt. 2015 wurde die letzte Statistik veröffentlicht.

Ergebnis: 43,4 Prozent der Einwohner stuften sich als GLÜCKLICH ein.

Auch in Deutschland werden „glückliche“ Zahlen gesucht. Das SINUS Institut/YouGov fand 2019 heraus, dass Glück mit der Gesundheit (51 %), einer guten Partnerschaft (32 %), einer intakten Familie (31 %) und ausreichend Geld (25 %) zu tun hat.

Die glücklichste Region in Deutschland ist Schleswig-Holstein. Danach folgen Sachsen-Anhalt, Bayern, Hamburg. Auf Platz fünf steht Brandenburg. Schon Glück gebucht?

Was können wir zu unserem Glück beitragen und wie können wir es vermehren?

Manche Wissenschaftler behaupten ja, dass Glück in die Wiege gelegt wird. Also genetisch veranlagt ist. Das sind die berühmten „Glückskinder“. Neidvoll bewundern wir jene Menschen, denen das Glück ständig vor die Füße fällt. Angeblich, ohne selbst dazu etwas beizutragen.

Stopp!

Jeder ist seines Glückes Schmied

Ein „Schmied“ hatte noch nie einen leichten Job. Muskelkraft, Genauigkeit, Ausdauer, Ehrgeiz und das Aushalten von Hitze sind die Grundvoraussetzungen für diese Arbeit.

Gut Ding will Weile haben. Geduld für ein großes Projekt ist mindestens genauso wichtig, wie das Ziel. Die positive Einstellung und das Vertrauen in sich selbst, ein schmiedeeisernes Projekt zu kreieren, lässt ein Prickeln in der Magengegend zu.

Glücklich sind dann die, welche etwas vollbracht haben, das sie mit Stolz erfüllt. Ein einzigartiges Gefühl.

Sind Muskelkraft – Genauigkeit – Ausdauer – Ehrgeiz – Geduld – Eigenes Vertrauen/Zuversicht – positive Einstellung das Rezept für Glück?

Wofür Du Dich auch immer entscheidest, sorge dafür, dass es Dich glücklich macht!

Das Internet ist voll mit „Glücklich-sein-Sprüchen“. Gerade das Glück scheint ein Strudel der Gefühle, Purzelbäume der guten Laune und strahlende Augen hervorzurufen. Wir suchen das Glück und wenn wir es finden, ist es der größte Schatz. Dabei muss man Glück niemals suchen und auch nicht züchten. Denn Glück gehört zu jedem Menschen. Es hat seinen Platz im Herzen, im Kopf, im Bauch und in der Seele. Es ist das stärkste positive Gefühl, welches ein Mensch empfinden kann. Echtes Glück ist ein Zustand. Dieser Zustand schenkt uns ein ausgeprägtes Wohlbefinden und ein wahnsinniges Hochgefühl. Glück ist genauso individuell wie der Mensch selbst. Einzigartig!

Zufallsglück: Oftmals reden wir von einem glücklichen Umstand oder einem Zufall. Einige Menschen sind davon überzeugt Glück sei purer Zufall. Andere wiederum glauben, dass jeder für sein Glück selbst verantwortlich sei.

Lebensglück: Dabei spielen die Glücksfaktoren Gesundheit, Beziehung, Freiheit und Beruf eine große Rolle. Sind wir sorgenfrei, pflegen wir eine gute Beziehung und fühlen wir uns wohl zu Hause? Passt alles? Bist Du glücklich?

Um Glück zu empfinden oder um glücklich zu sein spielen viele Faktoren eine Rolle. Diese liegen an der Lebenseinstellung, am Alter und an der Entscheidung für das Glück. Es kommt darauf an, wie wir die Dinge beurteilen und werten. Schicksalsschläge machen nicht unweigerlich unglücklich. Das Empfinden für Glück entscheiden wir selbst, indem wir auf einen Umstand reagieren. Sein eigenes Glück zu schmieden, macht in der Regel glücklicher.

Dale Carnegie sagte zum Thema Glück: „Glück hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast; es hängt nur davon ab, was du denkst“.

 

Tipps für Dein Lebensglück

Sei dankbar. Nichts ist selbstverständlich. Freue Dich über etwas, was schon lange in Deinem Besitz ist. Bedanke Dich für einen schönen Tag oder für eine wunderbare Zeit mit Deinen Freunden. Bedanke Dich jeden Abend für die Augenblicke, die Dich glücklich machten.

Sei achtsam. Bemerke bewusst, was Dich zum Lachen und Schmunzeln bringt. Sind es die kleinen Dinge, die Dich glücklich machen? Fokussiere Dich auf Schönes und Kleinigkeiten im Alltag.

Glückstagebuch. Notiere die Momente, die Dich glücklich machen. Auch die, die Dir vorerst „unwichtig“ erscheinen. Darin Jahre später zu lesen, wird Dich immer wieder glücklich machen und Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Lächle. Glückliche Menschen lächeln und lachen viel. Lächelnde Menschen sind glücklich! Selbst ein künstliches Lächeln sendet Signale an Dein Gehirn. Frei nach dem Motto: Ich lächle, also muss ich glücklich sein! Und so dreht sich das Hormonkarusell im Kopf, indem es Noradrenalin, Serotonin und Dopamin ausschüttet.

Suggestion. Wer sich für einen Pechvogel hält, wir wenig wunderbare Augenblicke erleben. Wer sich für einen wandelnden Glückspilz hält, wird mit Glück beschenkt. Das ist die Macht der Gedanken.

Bewegung. Dem Körper das Signal geben, dass Du noch fit bist. Geht doch! Sport, Spaziergänge und die regelmäßige Gassi-Runde sind der Dauer-Glück-Effekt. Atme tief ein und lächle ganz viel aus!

Natur. Sonne auf der Haut. Sauerstoff in der Lunge. Farben fürs Auge. Gezwitscher im Ohr. Nehme die Natur achtsam wahr, ohne zu grübeln. Das macht glücklich.

Tanzen & Singen. Der Tanzstil ist völlig egal. Tanze und singe, wo und wann Du möchtest. In der Küche? Unter der Dusche? Genial. Radio auf volle Pulle und ab geht´s. PS.: Lachen nicht vergessen!

Sei spontan. Du hast einen Plan? Das ist gut für Deine „Sicherheit“. Glücklich macht aber Spontanität. Verrückte Ideen, frei sein, mutig sein und frech sein. Glück, das bis in die Zehenspitzen zieht.

Fazit: Glück kannst Du schmieden. Wann, wo und wie Dir gerade danach ist. Öfter ist glücklicher!!

Zum Schluss möchte ich Dir noch mit auf den Weg geben…………….

Es gibt kein Weg ins UN-Glück!

Dein Glück gehört Dir. Dein Glück wohnt in Dir. Deshalb kannst Du das Glück jederzeit hernehmen. In Deiner inneren Welt werden der Augenblick und das Leben zu Deinem persönlichen Glück.

Sprüche und Zitate von bekannten „Köpfen“.

„Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab.“ (Marc Aurel)

„Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen.“ (Theodor Fontane)

„Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause. (Demokrit)“

„Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden.“ (C. Hilty)

„Es ist schwer, das Glück in uns zu finden, und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden.“ (Nicolas Chamfort)

„Man ist nur unglücklich, weil man Zeit hat, zu überlegen, ob man unglücklich ist oder nicht.“ (Georg B. Shaw)

„Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafürhält.“ (Seneca)

„Glück ist das Einzige, was wir anderen geben können, ohne es selbst zu haben.“ (Carmen Sylva)

„Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.“ (A. Gide)

„Niemand ist vollkommen: Glück heißt, seine Grenzen kennen und sie lieben.“ (Romain Rolland)

„Wenn wir Freude am Leben haben, kommen die Glücksmomente von selbst.“ (Ernst Ferstl)

„Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“ (Søren Kierkegaard)

„Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten.“ (Pearl S. Buck)

Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Glück

Ob die Erkenntnisse der Wissenschaft der Wahrheit entsprechen? Ich für meinen Teil finde deren Analyse sehr informativ und es macht mich glücklich diese zu lesen und weiterzugeben:

Jemanden Glück wünschen, steigert dessen Leistung. Allein das Gefühl, dass da jemand ist, der mit einem mitfiebert und im Gedanken bei einem ist, spornt an. (L. Damisch)

Stärken trainieren, steigert das eigene Wohlbefinden. Dabei geht es vor allem um den Charakter. Wer Humor, Optimismus, Neugier und Dankbarkeit trainiert, zeigt eine höhere Lebenszufriedenheit. (W. Ruch)

Positive Erinnerungen machen glücklich. Starke, positive Emotionen gelangen automatisch ins Langzeitgedächtnis. Die Erinnerungen an schöne Momente und Augenblicke lösen wiederum die damit verbundenen Emotionen aus. (A. Damasio)

Das Glück ist ein Virus. Sehr ansteckend. Ein Wissenschaftler fand heraus, dass jede positive Statusnachricht in Facebook zwei positive Statusnachrichten im Freundeskreis nach sich zieht. (N. Christakis)

Kommunikation macht glücklich. Glückliche Menschen reden doppelt so viel und tiefgründiger als Unglückliche. (M. R. Mehl)

Nicht vergessen!

Am Sonntag, den 20. März ist offiziell der „Tag des Glücks“.

 

Ich wünsche allen Menschen viel Augenglück und Liebe.

 

Eure Sonni

Allgemein, Augenblicke, Seele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.